Spielbericht: Match of the day 2.6.: Japan vs. Russland

Uta Narukuwa hätte zum Helden werden können am dritten Tag des One Nation Cups 2016. Der Torwart der japanischen Mannschaft rettete zum Teil aus unmöglichen Lagen und hielt Japan lange im Spiel. So lange, bis Merek Gamovskiy kurz vor Schluss traf und die Russen somit zum 2:1 Sieg schoss. Bitter für die Japaner, die bis dahin eine großartige Leistung zeigten und den großen Favoriten aus Russland über weite Strecken ärgern konnten. Nur ärgern, denn kontrollieren konnten sie sie nie. Dafür war die Jugend von Dynamo Moskau zu reif, zu stark, zu abgezockt. Sie machten die Japaner müde und warteten auf ihre Chancen, die sie gegen Ende vermehrt bekamen. Dass sie nicht überdrehten, sondern ruhig blieben spricht für sie – am Ende ein verdienter Sieg.

Japan, körperlich deutlich unterlegen, begann mutig. Sie wurden belohnt mit einer guten Freistoßsituation, die Koyima Takem trat und Haruto Ochiai glücklich ins Tor köpfte. Bis weit in die zweite Spielhälfte hielten die Japaner ihre Führung, die ihnen ein Duell mit den starken Deutschen im Halbfinale verhindert hätte. Doch Russland machte Druck und veränderte einiges in der Halbzeit. Stürmer Nik Abramskin, zur Pause gekommen, traf nach einer Ecke zum Ausgleich. Dann begann die Show des Uta Narukuwa, der eine klasse Leistung zeigte und Russlands Chancen vereitelte. Doch ein Tor war angesichts der Chancen nur eine Frage der Zeit und Gamovskiy schlug zu, ehe die Zeit abgelaufen war.

Zum Spielbericht des gesamten dritten Spieltages

Zum Spielplan

No Replies to "Spielbericht: Match of the day 2.6.: Japan vs. Russland"


    Mit Unterstützung von: